S*R*F*D - SATELIS ROLLER FREUNDE DEUTSCHLAND - S*R*F*D

Ein freies Forum für Peugeot Scooter und Freunde anderer Großroller ab 125 cm³
Aktuelle Zeit: 14. August 2018 21:48

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 9. Oktober 2012 19:14 
Hallo alle zusammen,
hab da mal eine Fage, ich steig da einfach nicht mehr durch.
Am 26.09.83 habe ich meinen 1b (neu A1) gemacht, 17.07.87 den 3 ( neu B). Wieviel PS/ KW darf ich im nächsten Jahr fahren OHNE eine Prüfung abzulegen?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Viele Grüße aus der "Heide",
Thomas


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 10. Oktober 2012 08:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. November 2009 20:15
Beiträge: 589
Rollertyp: Yamaha XVS 950 & XJ6
Vorname: Heribert
Wohnort: 54329 Konz
Hallo Thomas,

wenn Du den A1er hast, darfst Du auch nach der Neuregelung der Fahrerlaubnisverordnung weiterhin nur 125er mit 11 KW = 15 PS fahren. Da hat sich nichts geändert.

Um eine stärkere Maschiene (bis 48 PS = FS-Klasse A2) fahren zu dürfen, musst Du eine praktische Prüfung machen. Theoretischer Unterricht, theoretische Prüfung, Pflichtfahrstunden, Sonderfahrten, ist alles nicht mehr erforderlich.

Positiv für Dich:
Im Rahmen der Besitzstandregelung ist es in Deinem Falle aber so, dass Du (entgegen denjenigen, die ab dem 19. Jan. 2013 ihren FS machen) weiterhin Trikes, oder Dreiräder (MP3 oder den neuen Peugeot Metropolis) ohne Begrenzung mit dem Autoführerschein fahren darfst. Wenn Du also keine praktische Prüfung machen willst, hast Du durch diese Regelung immer noch eine Alternative, ein stärkeres Fahrzeug zu fahren.



Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 10. Oktober 2012 17:44 
Hallo,
vielen Dank für deine schnelle Antwort, nun bin ich ja wieder schlauer geworden.
Viele Grüße aus der "Heide",
Thomas.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 14. Oktober 2012 10:39 
Moin-moin zusammen

Grössere Maschine bis 48 Ps ist ja gut und schön.
Auch das man nur eine praktische Prüfung machen muss.
Aber wie ist es wenn ich "nur" einen grösseren Roller fahren möchte ,
jedoch kein Motorrad ?
Muss ich jetzt die Prüfung auf einem Motorrad fahren , oder geht
das auch auf einem Roller ?
Mit einem Bike komme ich nämlich nicht klar , vonwegen Schaltung usw. .
Ich will auch gar kein Bike !!!

Gruss , Alf


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 14. Oktober 2012 11:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. November 2009 20:15
Beiträge: 589
Rollertyp: Yamaha XVS 950 & XJ6
Vorname: Heribert
Wohnort: 54329 Konz
Hallo Alf,
Prüfung geht auch auf nem :Rollerfahrer: Roller. Dann wird die A2-Fahrberechtigung allerdings eingeschränkt erteilt - nur für Fahrzeuge mit Automatik. Das wird im FS vermerkt.
Wäre für Dich aber vermutlich kein Problem, da Du ja ohnehin kein Schaltgetriebe fahren willst/kannst.

Ein Problem könnte sein, dass Du eine Fahrschule findest, die einen Roller in der vorgeschriebenen Leistungsklasse hat, um Dich zur Prüfung zu bringen. Möglicherweise geht es aber, wenn Du selbst einen geeigneten Roller verfügbar hast (z. B. geliehen/Deinen Neuen vorher schon gekauft). Dann wäre mit der Fahrschule zu klären, ob die mitmachen, wenn Du ein solches Fahrzeug nutzt.
Solltest Du später doch den FS-Umstieg von einem Automatik- auf ein Schaltfahrzeug machen wollen, so müsstest Du die praktische Prüfung wiederholen.

Soweit das, was mir nach der neuen Fahrerlaubnisverordnung bekannt ist.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 12. November 2012 13:59 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 30. März 2010 14:21
Beiträge: 22
Rollertyp: BMW C 650 GT seit Juni 2016
Vorname: Werner
Wohnort: Osterode
Hallo Zusammen und Frage in die Runde:

Kennt jemand schon eine Fahrschule bzw. Prüfinstanz, die bereits in diesem Jahr noch die praktische prüfung von A1 auf A2 abnimmt

Gruß vom Harz
Braki


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 12. November 2012 16:24 
Zitat:
Hallo Zusammen und Frage in die Runde:

Kennt jemand schon eine Fahrschule bzw. Prüfinstanz, die bereits in diesem Jahr noch die praktische prüfung von A1 auf A2 abnimmt

Gruß vom Harz
Braki
Hallo Werner,
die Prüfung kann man erst ab dem 19.01.2013 ablegen und nicht vorher, weil erst dann das neue Gesetz in Kraft tritt. Was man aber heute schon machen kann oder sollte ist sich anmelden z.b. Fahrschule oder TÜV. Denn es kann schon mal 6 bis 8 Wochen dauern bis man zur Prüfung zugelassen wird ( neuer Führerschein usw ist ebend öffentlicher Dienst....).


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 12. November 2012 20:03 
Zitat:
Hallo Thomas,

wenn Du den A1er hast, darfst Du auch nach der Neuregelung der Fahrerlaubnisverordnung weiterhin nur 125er mit 11 KW = 15 PS fahren. Da hat sich nichts geändert.

Um eine stärkere Maschiene (bis 48 PS = FS-Klasse A2) fahren zu dürfen, musst Du eine praktische Prüfung machen. Theoretischer Unterricht, theoretische Prüfung, Pflichtfahrstunden, Sonderfahrten, ist alles nicht mehr erforderlich.

Positiv für Dich:
Im Rahmen der Besitzstandregelung ist es in Deinem Falle aber so, dass Du (entgegen denjenigen, die ab dem 19. Jan. 2013 ihren FS machen) weiterhin Trikes, oder Dreiräder (MP3 oder den neuen Peugeot Metropolis) ohne Begrenzung mit dem Autoführerschein fahren darfst. Wenn Du also keine praktische Prüfung machen willst, hast Du durch diese Regelung immer noch eine Alternative, ein stärkeres Fahrzeug zu fahren.

Warum kostet dann das Ganze 1200.-bis 1500.-Euro.laut auskunft.
bei 2 Fahrschulen.
Gruß Hans.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 12. November 2012 22:56 
Zitat:
Warum kostet dann das Ganze 1200.-bis 1500.-Euro.laut auskunft.
bei 2 Fahrschulen.
Gruß Hans.
Vielleicht wollen sie dir gleich ein Motorrad mit verkaufen :haumichweg:
Ich denke ein oder zwei Fahrstunden auf dem Motorrad und dann die Prüfungsfahrt das lass ich mir gefallen ca 200-300 €

Grüssle :Rollerfahrer: Günter


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 13. November 2012 09:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. November 2009 20:15
Beiträge: 589
Rollertyp: Yamaha XVS 950 & XJ6
Vorname: Heribert
Wohnort: 54329 Konz
Zitat:
Zitat:
Warum kostet dann das Ganze 1200.-bis 1500.-Euro.laut auskunft.
bei 2 Fahrschulen.
Gruß Hans.

die Frage solltest Du mal den Fahrschulen stellen, die Dir eine solche Auskunft geben. Also welche Leistungen sie denn zu einem solchen Preis erbringen wollen. Ergänzend solltest Du dann mit Verweis auf die neue Rechtslage ab Jan. 2013 mal nachfragen, welche Anforderungen denn nach Meinung der Fahrschule zu erfüllen sind, um zur Prüfung zu kommen. Vielleicht verfolgt die jeweilige Fahrschule ein sehr aufwändiges, selbstgestricktes Konzept, um Führerscheinanwärter auf die Prüfung vorzubereiten. Das wäre dann aber eine sehr eigenwillige Entscheidung der Fahrschule, die rechtlich keineswegs notwendig ist.

Ich habe bei Preisangaben von über 1000 € eher den Verdacht, dass sich eine solche Auskunft noch auf den Führerscheinerwerb nach altem Recht bezieht, und dass man still und leise die neue Rechtlage vorerst noch verschweigt. - Eine andere Erklärung kann ich nicht finden.

Es sei denn....
da ist jemand, der mit dem alten 3er Führerschein, ohne je auf einem Moped gesessen zu haben, jetzt sofort den A2 machen will. Da können sich natürlich die Fahrstunden häufen, bis er tatsächlich ein Fahrzeug prüfungstauglich beherrscht. Je nach Talent können dann sicher schon mal Kosten von über 1000 € anfallen. Wie gesagt, das soll die Fahrschule einfach mal vorrechnen.

Ich bin gespannt auf weitere Nachrichten zur praktischen Umsetzung der neuen FS-Regelungen.
Bis dann....


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 14. November 2012 13:31 
Und so viel zur Prüfung

http://up.picr.de/12487621fq.jpg


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 14. November 2012 13:58 
Immer wieder schön Deine Post zu sehen und zu lesen! :freude:

Ich warte schon immer drauf! :prost:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 14. November 2012 18:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Juli 2008 19:36
Beiträge: 776
Rollertyp: Satelis 250, Majesty 400
Vorname: Walter
Wohnort: 66113 Saarbrücken
Hallo Heribert, Hallo Alf.
Es ist möglich einen Roller von einem Bekannten zu nehmen. Die HUK tut dies auch versichern. Nicht unerwähnt bleiben soll, dass die Maschine eine mindes PS/kw-Zahl haben muss, nämlich 34 PS, wie die Yamaha Majesty. Hallo Hajo, praktisch langt es doch wenn man im Januar anmeldet. Denn wer macht schon im Januar, Februar Fahrstunden. Wer sich jetzt anmeldet, macht den now how Vorreiter für die Fahrschulen und muss bestimmt viele Nerven lassen.

Gruß
Walter


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 15. November 2012 09:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25. Juni 2008 23:57
Beiträge: 238
Rollertyp: VN900 Custom
Vorname: Andy
Wohnort: Landshut
Nicht unerwähnt bleiben soll, dass die Maschine eine mindes PS/kw-Zahl haben muss, nämlich 34 PS, wie die Yamaha Majesty.

jaja walter nicht nur die yamaha hat 34 ps :ätsch: sondern auch die satelis 400 falls du es vergessen haben solltest nur mal zu deiner erinnerung :kleiner:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 15. November 2012 12:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Juli 2008 19:36
Beiträge: 776
Rollertyp: Satelis 250, Majesty 400
Vorname: Walter
Wohnort: 66113 Saarbrücken
Hallo Andy.
Ich hege da bei allen die den 400 Piaggiomotor haben so meine zweifel. Selbst Peugeot gibt den auf seiner Homepage mit, Leistung 24,0 kW (32,6 PS) bei 7250 U/min, an. Die Yamaha hat laut meiner Zulassung 25 KW. u. 34 PS. Ich weiss halt nicht ob die fehlenden 1,4 PS bei dem herrgöttlichen Amtsschimmel eine Rolle spielen.

Gruß
Andy


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 15. November 2012 15:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 25. Juni 2008 23:57
Beiträge: 238
Rollertyp: VN900 Custom
Vorname: Andy
Wohnort: Landshut
servus waaaaalter
bei mir im schein steht 34 PS drin ob er es hat ,genau oder nicht ist mir so gesehen wurscht es sind 34 PS
:Rollerfahrer:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 23. November 2012 07:59 
Offline
ADMINISTRATOR
Benutzeravatar

Registriert: 7. September 2009 08:07
Beiträge: 159
Rollertyp: Honda Integra
Vorname: Lutz
Wohnort: 70435 Stuttgart
Ich habe mal das hier gefunden.

http://www.ivm-ev.de/Fuehrerschein.html

Gruß Lutz


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 23. November 2012 14:50 
Hallo Thomas,

über dieses Thema können wir ja ne Menge lesen. Auch ich hatte Interesse an der Umschreibung nach Ablegung der praktischen Prüfung. Doch wie sieht die Praxis aus?!? Letzte Woche war ich in einer Fahrschule und lies mich mal beraten. Hmmm ...

Das sei ja überhaupt kein Problem. Sie machen nur die praktische Fahrausbildung, 4 normale Stunden, 1 Doppelstunde über Land, 2 Abendfahrten und eine Doppelstunde Autobahnfahrt. (Stundenpreis 45 €) Nachdem ich dann so die alle notwendigen Dokumente wie augenärztliche Untersuchung etc. bei der Zulassungsstelle selbst organisiert habe, würde er mich zur praktischen Prüfung anmelden. Das könne dann so etwa im März 2013 sein. Theorie entfällt ebenso wie die theoretische Prüfung. Nach erfolgreicher Ablegung der Fahrprüfung - sollte ja eigentlich kein Problem sein - erhalte ich dann den A2. Nach weiteren 2 Jahren folgt dann das gleiche Prozedere wieder und würde den A erhalten.

Meine Frage, was würde es denn kosten, wenn ich gleich den A mache? Das würde beim meiner Fahrpraxis günstiger werden, ich müsse halt nur die gesamte Theorie mitmachen. Da fang ich doch wirklich das nachdenken an - es winkt der Harley Traum.

Ich bin gespannt über die einzelnen Kommentare, vielleicht Erlebnisse anderer "Leidensgenossen" ;-))

Gruß in die Runde Nick


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 23. November 2012 14:58 
Hallo Hans,

das ist eine identische Auskunft, die ich auch erhalten habe, das ist das Resultat der einzelnen Fahrstunden, die die Fahrschule einfach machen möchte zzgl. der Gebühren. Ich denke hier ist halt auch der Verkauf der Fahrschulleistung im Vordergrund zu sehen. Da lohnt sich doch mal wieder der Preisvergleich. Wir machen es einfach da, wo es am günstigsten ist. Eigene Maschine mitbringen läuft gar nicht. Wir werden sehen.

Gruß Nick


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 23. November 2012 20:19 
Hallo Nick ich habe es sowiso nicht vor,
den A2 zumachen es war nur Neugier was
er kosten würde.
Gruß Hans


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 24. November 2012 09:33 
Einen A-Schein für lau gab es in der Vergangenheit nicht und wird es auch in Zukunft nicht geben. Einfach mal beim TÜV vorbeischauen, die Prüfung ablegen und mit A bzw. A2 nach Hause gehen wird es nicht geben. Du brauchst ja eine Fahrschule, die dich zur Prüfung vorstellt und auch das notwendige Fahrzeug mitbringt. Keine seriöse Fahrschule wird jemanden zur Prüfung vorstellen, der nicht die notwendigen Fahrstunden absolviert hat. Wenn jemand schon Praxis mit einem Roller hat, dann dürfte es sich auf so ca. 10 Stunden belaufen. Dann die Prüfungsgebühren, die Prüfungsfahrt, usw., da wird dann nicht viel von 1000 Euro fehlen. Dafür könnte man auch heute den offenen A-Schein machen. O.k., die Theorie fällt in Zukunft weg, aber das sollte ein erwachsener Mensch wohl schaffen. Jeder, der auf einen A-Schein zum Nulltarif hofft wird enttäuscht werden. Sinnvoller wäre es, den Schein noch nach der alten Regelung zu machen. Da hat man dann gleich den offenen A-Schein.

Gruß Peter


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 24. November 2012 11:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29. Juli 2008 19:36
Beiträge: 776
Rollertyp: Satelis 250, Majesty 400
Vorname: Walter
Wohnort: 66113 Saarbrücken
Fakt ist doch, dass meines wissens nach nirgendwo steht wieviele Fahrstungen du machen musst, ob du irgendwelche überhaupt machen musst usw. Die Fahrschulen ohne Konkurenz werden wahrscheinlich für über 10 Stund plädieren, die mit Konkurenz wird es schon eventuell ab sechs Fahrstunden möglich sein. Ich denke einer Fahrschule ist es egal wenn du dein eigenes Gefährt mitbringst, umso größer ist doch sein Gewinn. Fällt jemand durch, es kostet ja nicht der Fahrschule sein Geld, sondern er bekommt dann ja noch mehr davon.

Gruß
Walter


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 24. November 2012 15:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. November 2009 20:15
Beiträge: 589
Rollertyp: Yamaha XVS 950 & XJ6
Vorname: Heribert
Wohnort: 54329 Konz
Hallo Leute,
ich will mir ja die Finger nicht wundschreiben.
Nach meinem Kenntnisstand kann ich nur sagen, dass Hans (Hajo) und Walter die Dinge schon ganz richtig und realistisch sehen. Peter, Dir kann ich nicht so ganz folgen mit Deinem immerwährenden Hinweis, doch jetzt noch den A-Schein zu machen. Ich denke, das sollte jeder nach eigenem Ermessen entscheiden und zwar so, wie er die Dinge für richtig bzw. notwendig hält. Für mich bspw. ganz klar, dass mir der A2 völlig reichen wird und die neue FS-Regelung dafür gerade recht kommt.

Aber: Um sich richtig entscheiden zu können braucht man auch zuverlässige Informationen. Ich will das hier mal versuchen:
Gesetzlich maßgeblich ist Fahrschüler-Ausbildungsordnung.
Was sagt nun dieses Fahrschülerausbildungsgesetz aktuell und ab Jan. 2013
Verkürzt nach Überschriften ist dort folgendes z. Zt. geregelt:
§ 1 Ziel und Inhalt der Ausbildung
§ 2 Art und Umfang der Ausbildung
§ 3 Allgemeine Ausbildungsgrundsätze
§ 4 Theoretischer Unterricht
§ 5 Praktischer Unterricht
§ 6 Abschluss der Ausbildung

§ 7 Regelt nun die Ausnahmen zu den vorangegangenen Paragraphen.
Hier sind die entscheidenden Regelungen zu finden darüber, worüber wir hier ständig diskutieren, nämlich den Zugang zur Prüfung. § 7 regelt also, in welchen Fällen die §§ 1 bis 6 keine Anwendung finden - in dem Falle auch alle Regelungen von Pflichtstunden usw.

Bisher steht folgendes an Ausnahmen im Gesetz (Originalzitat)
"§ 7
Ausnahmen
(1) Die §§ 1 bis 6 finden keine Anwendung, wenn
1. die Fahrerlaubnis nach vorangegangener Entziehung auf Grund von § 20 der Fahrerlaubnis-
Verordnung neu erteilt werden soll,
2. die Fahrerlaubnis nach vorangegangenem Verzicht neu erteilt werden soll,
3. die Fahrerlaubnis für die Klassen C oder D oder für die dazugehörigen Anhänger- oder
Unterklassen wegen fehlender Verlängerung erloschen ist und die erneute Erteilung der
betreffenden Fahrerlaubnis beantragt wird,
4. die Fahrerlaubnis auf Grund einer ausländischen Fahrerlaubnis nach § 31 Absatz 1 oder 2
der Fahrerlaubnis-Verordnung erteilt werden soll,
5. dem Inhaber einer allgemeinen Fahrerlaubnis eine Dienstfahrerlaubnis nach § 26 Absatz 1
der Fahrerlaubnis-Verordnung erteilt werden soll,
6. (weggefallen)
7. (weggefallen)
8. die Prüfung zum Zwecke der Aufhebung der Beschränkung der Fahrerlaubnis auf Kraftfahrzeuge
mit automatischer Kraftübertragung nach § 17 Absatz 6 Satz 2 der Fahrerlaubnis-
Verordnung abgelegt wird.
(2) Der Fahrlehrer darf, soweit in den Fällen von Absatz 1 eine Prüfung abzulegen ist, den Bewerber
nur zur Prüfung begleiten, wenn er sich überzeugt hat, dass er über die zum Führen eines
Kraftfahrzeugs erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügt; dies gilt nicht für Absatz 1
Nummer 4." .....

Die Fahrschüler-Ausbildungsordnung ist nun im Sommer geändert worden und damit auch die Ausnahmen, wie sie für die Prüfungen im Aufstieg vom A1 zum A2 und vom A2 zum A-Schein ab Jan. 2013 gelten.

Die Änderung findet sich in
Artikel 3 des Änderungsgesetzes der Fahrschüler-Ausbildungsordnung.

Danach gilt nun nach den Nummern 6 und 7, dass die Regelungen nach den §§ 1 bis 6 ausgenommen sind beim Aufstieg vom A1 zum A2 (Nr. 6) und vom A2 zum A ( Nr. 7).
Zu finden im Bundesgesetzblatt Jahrgang 2012 Teil I Nr. 28, ausgegeben zu Bonn am 29. Juni 2012.

Alles klar nun?
Man müsste darüber mit den Fahrschulen mal sprechen.
Ansonsten bin ich gespannt, was noch alles diskutiert wird zu dieser Reform.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 25. November 2012 12:32 
Zitat:
...man müsste darüber mit den Fahrschulen mal sprechen...
Eben. Da helfen auch die ganzen Paragraphen nichts. Und die Aussagen der Fahrschulen sind diesbezüglich ganz klar. Ohne fundierte Ausbildung keine Vorstellung zur Prüfung. Alles andere wäre unseriös und verantwortungslos. Das bedeutet, dass der praktische Teil im Vergleich zu heute quasi unverändert bleiben wird. Lediglich die Theorie fällt weg. Und man hat nur den A2. Wer dann noch den A machen möchte darf das selbe Spiel zu gegebener Zeit nochmal wiederholen.

Haben wir denn hier keinen Fahrlehrer im Forum?

Gruß Peter


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Führerschein 2013
BeitragVerfasst: 25. November 2012 13:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26. November 2009 20:15
Beiträge: 589
Rollertyp: Yamaha XVS 950 & XJ6
Vorname: Heribert
Wohnort: 54329 Konz
Hallo Peter,
nur mal so ein Gedankenspiel:
Wenn nun jemand (mit allen Pflichtstunden und Sonderfahrten) eine fundierte Ausbildung zum A1er absolviert hat (und/oder sogar mehrjährige Fahrpraxis obendrein hat), soll der dann in gleicher Weise nach 2 Jahren noch einmal die fundierte praktische Ausbildung (mit allen Pflichtstunden und Sonderfahrten) für den Aufstieg in die A2-Klasse wiederholen? Und nach weiteren 2 Jahren: Soll der dann erneut (zum 3. Mal mit allen Pflichtstunden und Sonderfahrten) eine fundierte Ausbildung absolvieren für den Aufstieg von der Klasse A2 zur Klasse A? Wieviel Unfähig bei bereits vorhandener, gewachsener Erfahrung würde bei einem solchen Vorgehen einem Fahrschüler eigentlich unterstellt?

Für einen 16-jährigen, der im nächsten Jahr seinen A1er machen will, wäre dieses Verfahren die absolute Gängelei und wäre Ausdruck eigensinniger Willkür (je nach Einzelfall möglicherweise sogar Beutelschneiderei) einer Fahrschule.

Ich denke, der gesetzliche Rahmen ist klar und lässt den nötigen Spielraum zu, zwischen Fahrschule und Fahrschüler zu klären und zu entscheiden, was an Vorbereitung auf eine Aufstiegsprüfung notwendig ist. Das ist alles sehr gut und vernünftig gesetzlich geregelt. Was eine einzelne Fahrschule nun geschäftlich daraus macht, ist ihre Sache. Die Frage ist -und da hat Walter ganz recht- wie der Kunde damit umgeht.
Ich bin gespannt......


Diesen Beitrag melden
Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de